2017

17.02.2017 74 Geflüchtete werden an der Küste angespült 17.02.2017

03.04.2017 13 Geflüchtete ertrinken, 9 überleben. Unter den Verstorbenen: die Frau von Salah J. mit seinen zwei Kindern. Pro Asyl (Verweigerung von Familiennachzug hat tödliche Folgen)

20.04.2017 mindestens 7 Geflüchtete sind Ostersonntag vor der lybischen Küste ertrunken Sea-Watch

20.04.2017 weitere 32 Geflüchtete sind vor der lybischen Küste gestorben. independent.com

24.04.2017 mindestens 15 Geflüchtete sind vor Lesvos ertrunken, darunter ein Kind. Twitter

30.04.2017 vier Leichen werden 42 Seemeilen vor der lybischen Küste geborgen. Twitter

07.05.2017 19 Geflüchtete werden tot auf einem verlassenen Schiff gefunden. Twitter

08.05.2017 ca. 80 Geflüchtete sind bei einem Schiffbruch ertrunken. Ansa.it

09.05.2017 an diesem Wochenende sind über 200 Geflüchtete im Mittelmeer ertrunken. Tagesschau

13.05.2017 drei Geflüchtete werden tot in einem Schlauchboot entdeckt, einer stirbt nach einer erfolglosen Reanimation. Ein weiteres Schlauchboot wird noch vermisst. Facebook (Sea-eye)

14.05.2017 Sieben Tote werden aus einem Schlauchboot geborgen.

16.05.2017 20 Tote werden in einem Schlauchboot entdeckt. The Wire

24.05.2017 31 Geflüchtete werden tot geborgen, darunter viele Kleinkinder. Twitter

26.05.2017 7 Geflüchtete werden tot geborgen, 77 konnten gerettet werden. Reuters

01.06.2017 44 Geflüchtete verdursteten in der Sahara. Tagesschau

04.06.2017 139 Geflüchtete ertrinken vor den Augen der lybischen Küstenwache:

Ein nigerianischer Geflüchteter berichtet, das die lybische Küstenwache sie aufforderte ins Wasser zu springen um sie aufnehmen zu können. Statt sie zu retten, schauten sie zu, wie 139 von ihnen ertranken. Nur 3 von 142 überlebten. NigeriaToday

04.06.2017

Vier Geflüchtete sterben, woran ist unklar. 124 weitere konnten von Sea-Watch gerettet werden. Die Geretteten berichten von Folter. Palermo.repubblica.it Facebook „Sea-Watch“

05.06.2017

Eine Frau stirbt, ihr Neugeborenes überlebt zum Glück. Twitter

10.06.2017

220 Menschen werden von Sea-Watch gerettet, zwei haben die Flucht nach Europa nicht überlebt. Facebook (Sea-Watch)

10.06.2017

10 Geflüchtete ertranken bevor ihr Boot geborgen werden konnte: Dailymail.co.uk

14.02.2017

2 Leichen werden an der lybischen Küste angespült: Twitter (Bilder im Tweet)

16.06.2017 es werden mehrere Leichen an die lybische Küste gespült. Wie viele es sind, ist unbekannt. Twitter (es sind Bilder der Leichen im Tweet)

18.06.2017

5 Geflüchtete werden tot geborgen, 92 konnten gerettet werden. abcnews

19.06.2017

126 Leichen sind auf einem Schiffswrack geborgen worden. 4 Menschen haben überlebt. Twitter Al Jazeera

26.06.2017

52 Menschen sind im Niger auf den Weg nach Europa verdurstet. Twitter BBC

26.06.2017 in einer großen Rettungsaktion könnten „Jugend rettet“, „Sea Watch“ und „Sea Eye“ mehrere Geflüchtete retten, 3 Menschen sind gestorben. Twitter +Update+ SOSMediterano korrigiert die Zahl nach oben, auf 5 Geflüchtete die verstorben sind. Twitter

27.06.2017

25 Geflüchtete werden tot vor der lybischen Küste geborgen. Yahoo.com

30.06.2017

60 Geflüchtete sind nahc Kentern eines Bootes vermisst und mit hoher Wahrscheinlichkeit ertrunken: Twitter

11.07.2017

3 Geflüchtete sind tot in einem Schiffswrack vor der marokkanischen Küste geborgen worden. Überlebende berichten, die marokkanische Marine hätte das Boot mit Absicht umgekippt und zum kentern gebracht. Twitter

12.07.2017

Ein Geflüchteter stirbt vor Lesvos. Twitter

25.07.2017

7 Geflüchtete werden tot auf einem Boot vor der türkischen Küste geborgen. aa.com

01.08.2017

9 Geflüchtete werden von der „Aquarius“ tot geborgen. Twitter

10.08.2017

Ein Schlepper zwingt Geflüchtete ins Meer zu springen, mindestens 29 sterben, dutzende sind vermisst. SZ, Tagesschau

2016-2017

Mindestens fünf Geflüchtete sind seit 2016 an der österreichisch-italienischen Grenze gestorben. OpenMigration

18.08.2017

Seit Anfang 2017 sind bereits 2410 Geflüchtete im und auf dem Mittelmeer gestorben. Twitter

01.09.2017

Mutmaßlich 120 tote Geflüchtete vor der tunesischen Küste. aa.com

01.09.2017

7 geflüchtete Frauen sterben vor der italienischen Küste, nachdem die Guardia Civil ihr Boot blockiert hat. MedicosDelMundo

12.09.2017

Drei Geflüchtete sind vor Gibraltar vermisst, vier konnten gerretet werden. Twitter

14.09.2017

Ein Geflüchteter ist auf der Flucht nach Europa gstorben, drei werden vermisst.. Twitter

15.09.2017

Drei Tote werden von den Irish Defences Forces geborgen. Twitter

21.09.2017

Mindestens Acht Geflüchtete sind vor der lybischen Küste ertrunken, ca. Hundert werden noch vermisst, Zeit.de

22.09.2017

Vier Geflüchtete sind auf der Flucht über das schwarze Meer ertrunken, 20 werden vermisst, 38 wurden gerettet. Twitter

24.09.2017

Während in Deutschland die Rechtsextreme AfD in den Bundestag einzieht, sterben 24 Geflüchtete auf dem schwarzen Meer auf der Flucht nach Europa. Twitter

26.09.2017

Laut MissingMigrants sind dieses Jahr bereits 4.147 Geflüchtete gestorben. MissingMigrants

28.09.2017

20 Geflüchtete können vor einer griechischen Insel gerettet werden, ein Neugeborenes überlebt nicht. APNews

09.10.2017

12 Geflüchtete ertrinken vor Bangladesch, nachdem sie aus Myanmar flohen. Reuters

09.10.2017

9 Geflüchtete sind nach einer Kollision vor Tunesien gestorben. Ansa.it

10.10.2017

Mindestens 8 Geflüchtete sind vor Tunesien gestorben, es wird aber von 48 ausgegangen da keine Körper gefunden werden konnten es aber Überlebende gab. Twitter

12.10.2017

19 Tote nachdem ein Boot vor Lybien gekentert ist. Libyaobserver

27.10.2017

Vermutlich 4 Tote, es wurden keine Vermissten geborgen. Twitter

29.10.2017

Mindestens zwei Geflüchtete sterben bei einem Schiffbruch, 51 konnten gerettet werden. Twitter

31.10.2017

4 Geflüchtete sterben vor Bangladesch. UNHCR

2016

20.03.2016 Die EU schließt den sogenannten „Flüchtlingsdeal“ mit der Türkei, de facto werden so Europas Grenzen geschlossen EU/Türkei Deal

26.05.2016 ertrinken mindestens 20 Menschen 26.05.2016

29.05.2016 ertrinken 700 Menschen 29.05.2016

03.06.2016 ertrinken 110 Menschen 03.06.2016

02.08.2016 in den letzten 10 Tagen ertranken mindestens 120 Menschen 02.08.2016

23.09.2016 über 162 Menschen ertrinken 23.09.2016

2015

13. April 2015: Etwa 120 Kilometer südlich von Lampedusa kentert ein Boot. Rund 400 Menschen gelten als vermisst, 142 werden gerettet.

18. April 2015: Das bislang schlimmste Unglück im Mittelmeer mit Flüchtlingen und Migranten reißt weit über 800 Menschen in den Tod. Ihr Boot sinkt vor Libyen. An Bord befanden sich 350 Eritreer, dazu Menschen aus Syrien, Somalia, Sierra Leone, Mali, Senegal, Gambia, der Elfenbeinküste und Äthiopien.

3. Mai 2015: 24 Stunden nach der Abfahrt in Libyen sinkt vor Malta ein völlig überfülltes Schiff mit 137 Menschen, 46 von ihnen sterben.

5. August 2015: Als Rettungskräfte vor der libyschen Küste ein Flüchtlingsboot mit rund 600 Menschen erreichen, bekommt es Schlagseite und sinkt. Es werden mehr als 200 Tote befürchtet. (epd/mig)“

Die schlimmsten Unglücke seit 2011

2011-2014

11 April 2011: Ein Flüchtlings-Boot kentert während einer Rettungsoperation vor der italienischen Insel Lampedusa, 213 Menschen sterben.

13. April 2011: 495 Menschen aus dem Konfliktland Libyen gelten als vermisst. Ihr Boot war drei Wochen zuvor in See gestochen.

28. April 2011: Ein weiteres Boot aus Libyen geht im Mittelmeer unter, 330 Menschen kommen ums Leben.

2. Juni 2011: Nachdem ein Boot vor der Küste Tunesiens aufgegriffen wurde, gelten 272 Menschen als vermisst.

3. Oktober 2013: Vor Lampedusa sinkt ein Schiff mit Flüchtlingen. Der Großteil von ihnen stammt aus Eritrea. 368 Passagiere sterben. Das Boot war knapp zwei Wochen zuvor von Libyen aus aufgebrochen.

11. Oktober 2013: Erneut geht vor Lampedusa ein Kahn mit Hunderten Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsland Syrien unter. Rund 270 Männer, Frauen und Kinder verlieren ihr Leben.

10. September 2014: Rund 500 Männer, Frauen und Kinder ertrinken vor der Küste Maltas. Schlepper hatten das völlig überladene Schiff nach Aussagen von Überlebenden absichtlich versenkt.

13. September 2014: Bei einem Boots-Unglück an ähnlicher Stelle kommen rund 300 Menschen ums Leben.

14. September 2014: Zwischen Libyen und Italien sinkt ein Boot mit rund 250 Flüchtlingen, 224 von ihnen ertrinken.

 

Die schlimmsten Unglücke seit 2011